< zur alle "In der Pflege mit" Geschichten

Alternative Lösungen für herausforderndes Verhalten.

In der Pflege mit. Cindy


In den Blogs unserer Reihe "In der Pflege mit" können Sie ganz besondere Geschichten lesen, die wir bei Qwiek täglich aus dem Pflegebereich zu hören bekommen. In jedem Blog erzählt eine Pflegekraft eine inspirierende Geschichte über ihre Tätigkeit und wie der Einsatz von Qwiek-Produkten sie unterstützt.

In diesem Blog sind wir in der Pflege mit Cindy. Als Sozialarbeiterin bei Accolade zorg ist Cindy sehr intensiv mit ihren Klienten in Kontakt. Bei ihren Aktivitäten steht Wohlbefinden hoch im Kurs. Sie sieht das Wohlbefinden als Alternative zu freiheitsbeschränkenden Maßnahmen wie Medikamente an.

Alternative Lösungen für herausforderndes Verhalten.

Als Sozialarbeiterin bei Accolade unterstütze ich Klienten einzeln oder in Gruppen bei Aktivitäten. Diese Aktivitäten richten sich insbesondere an Menschen, die an einer Form von Demenz erkrankt sind.

Es ist oft eine große Herausforderung, jemandem, der an Demenz leidet und daher herausforderndes Verhalten zeigt, die richtige Intervention zu bieten. Ausgangspunkt ist es, zunächst zu klären, was dieser Person bereits angeboten wird, um das Wohlbefinden zu erhöhen. Hierbei spielt auch die Eigeninitiative des Klienten eine wichtige Rolle.

Der Mehrwert der Pflege von Menschen mit Demenz mit dem Fokus auf das Wohlbefinden wird heute zunehmend erkannt. Das bietet die Möglichkeit, den Klienten besser kennenzulernen, sodass man ihn am Ende in vielerlei Hinsicht besser zu unterstützen vermag. Auch Ärzte und Psychologen haben das inzwischen erkannt.

Inzwischen bin ich als Sozialarbeiterin auch in der Multidisziplinären Beratung aktiv. Während einer Multidisziplinären Beratung sitzen mehrere Fachbereiche am Tisch, um alle Pflege- und Sozialvereinbarungen rund um die Klienten gemeinsam zu besprechen. In diesem Rahmen suchen wir auch nach Lösungen für das herausfordernde Verhalten, das bei Klienten auftritt. Meine Rolle als Sozialarbeiterin besteht dann darin, Ratschläge zu geben und nach geeigneten Interventionen zu suchen. Medikamente scheinen manchmal der einzige Ausweg zu sein. Abgesehen davon, dass es sich um eine die Freiheit einschränkende Maßnahme handelt, bringen sie oft viele negative Nebenwirkungen mit sich. Das Wohlbefinden steigernde Hilfsmittel wie das Qwiek.up haben diese nicht.

"In unserer Abteilung haben wir jedoch bemerkt, dass man mit dem Qwiek.up eine enorme Zeitersparnis und einen großen Mehrwert schafft, weil die Bewohner während der ATLs viel entspannter sind."

Anschließend wird eine Intervention für den Einsatz des Qwiek.up in den Aktivitäten des täglichen Lebens (ATLs) geschrieben, wenn herausforderndes Verhalten auftritt. In der Praxis wird das bereits bei einer Frau angewendet, die auf ruhige Art und Weise geweckt werden muss, weil ansonsten alle anderen ATLs an diesem Tag sehr unruhig verlaufen. Diese Unruhe ist das Ergebnis einer Überreizung. Dadurch, dass sie beim Aufwachen ruhige bewegte Bilder sieht, wird sie von anderen Reizen abgelenkt. Das wirkt sich positiv auf ihren gesamten Tag aus.

Tipp von Cindy: Menschen sehen den Einsatz des Qwiek.up als enormen Zeitaufwand und haben Angst, in Zeitnot zu geraten. In unserer Abteilung haben wir jedoch bemerkt, dass man mit dem Qwiek.up eine enorme Zeitersparnis und einen großen Mehrwert schafft, weil die Bewohner während der ATLs viel entspannter sind.
In den Blogs unserer Reihe "In der Pflege mit" können Sie ganz besondere Geschichten lesen, die wir bei Qwiek täglich aus dem Pflegebereich zu hören bekommen.

 

den Qwiek.up selbst erleben  zur alle "In der Pflege mit" Geschichten