< zur alle "In der Pflege mit" Geschichten

Erlebnisorientierte Pflege.

In der Pflege mit. Katja


In den Blogs unserer Reihe "In der Pflege mit" können Sie ganz besondere Geschichten lesen, die wir bei Qwiek täglich aus dem Pflegebereich zu hören bekommen. In jedem Blog erzählt eine Pflegekraft eine inspirierende Geschichte über ihre Tätigkeit und wie der Einsatz von Qwiek-Produkten sie unterstützt.

In diesem Blog sind wir in der Pflege mit Katja. Katja arbeitet als Gerontopsychiatrische Fachkraft für Menschen mit Demenz. Das Qwiek.up wird von ihr erfolgreich eingesetzt und wurde innerhalb der Organisation als Hilfsmittel für herausforderndes Verhalten eingeführt.

Der Rhythmus des Klienten.

Aufrichtige, persönliche Rücksicht auf den Klienten, seine Familie, sein Umfeld, seine Bedürfnisse und Fragen: Das ist für mich ein wesentlicher Bestandteil einer angemessenen Pflege.

Ich habe mich in den vergangenen Jahren auf herausforderndes Verhalten spezialisiert, das auf eine Form der Demenz zurückzuführen ist. Menschen mit herausforderndem Verhalten werden wütend, sind traurig, zeigen Anzeichen von Machtlosigkeit oder haben einen Bewegungsdrang. Es ist nicht immer klar, wodurch diese Emotionen verursacht werden. Infolgedessen werden die Klienten nicht richtig verstanden.

In den vergangenen Jahren hat ein Umdenken in unserer Denk- und Arbeitsweise stattgefunden. Während die Klienten früher in den Workflow des Pflegeteams und der Einrichtung eingebunden waren, haben wir nun die Rollen getauscht und die Pflege wird vom Rhythmus des Klienten bestimmt.

Das Schaffen eines Erlebnisses spielt dabei eine zentrale Rolle. Ein Erlebnis, das für Trost, Ruhe oder sogar Glücksgefühl sorgt. Durch sorgfältige Beobachtung erfahren wir, warum der Klient ein bestimmtes Verhalten zeigt und können darauf konkret eingehen. Manchmal hilft es, wenn wir das Licht in dem eigenen Zimmer dimmen, Musik einschalten oder den Gemeinschaftsraum gemütlicher gestalten. Weitere Möglichkeiten sind, dem Klienten Gesellschaft zu leisten oder eine Aktivität gemeinsam zu unternehmen.

"Durch den Einsatz von Technologien wie dem Qwiek.up sehen wir einen Rückgang von fast 60 Prozent bei der Anwendung von Maßnahmen, die freiheitseinschränkend wirken."

Bewoner in rolstoel wordt verzorgd met de Qwiek.up ter afleiding

Das Qwiek.up wird regelmäßig bei unseren Klienten eingesetzt, die herausforderndes Verhalten zeigen. Das Qwiek.up hilft, eine bestimmte Atmosphäre zu schaffen. Für bettlägerige Klienten ist es ein ideales Hilfsmittel. Durch Projektionen an der Decke können sie alte Fotos, schöne Musik oder beruhigende Bilder genießen. Einige Klienten haben das Gefühl, dass sie sich für eine Weile im Freien aufhalten und durch die Natur spazieren gehen. Dabei kann man sehen, wie sie sich entspannen. Wir haben das Qwiek.up sogar in die Behandlungspläne für Patienten mit herausforderndem Verhalten aufgenommen. Wir haben die erlebnisorientierte Pflege wirklich zu einem Schwerpunkt innerhalb der Organisation gemacht.

Dadurch konnte das herausfordernde Verhalten der Klienten stark reduziert werden. Zu diesem Zweck haben wir unter anderem in Weiterbildungen investiert. Zudem haben wir Studenten für soziale Aktivitäten eingesetzt. Aufgrund dieses anderen Ansatzes und des Einsatzes von Technologien wie dem Qwiek.up sehen wir einen Rückgang von fast 60 Prozent bei der Anwendung von Maßnahmen, die freiheitseinschränkend wirken. So ist beispielsweise der Einsatz von Psychopharmaka (beruhigende Medikamente) im gleichen Zeitraum stark zurückgegangen.

In den Blogs unserer Reihe "In der Pflege mit" können Sie ganz besondere Geschichten lesen, die wir bei Qwiek täglich aus dem Pflegebereich zu hören bekommen.

den Qwiek.up selbst erleben zur alle "In der Pflege mit" Geschichten